Allen Hundebesitzern, die die VDH-Begleithundeprüfung ablegen wollen, bieten wir Unterstützung und vorbereitendes Training an,

egal welcher Rasse der Hund angehört.

Voraussetzung für diese Ausbildung ist ein guter Grundgehorsam sowie gute Motivierbarkeit des Hundes.

 

Die wesentlichen Inhalte einer BH sind:

 

-Leinenführigkeit

-Freifolge

-Sitz mit Entfernen

-Platz mit Entfernen und Abrufen

-Ablegen des Hundes unter Ablenkung

 

Im Verhaltenstest wird neutrales Verhalten gegenüber Joggern, Radfahrern, Autos und Menschengruppen geprüft.

Gerade durch die Problematiken in der heutigen Zeit wird hier auf unbefangenes und neutrales Verhalten gegenüber Tieren und Menschen geachtet. Auch der angebundene, kurz allein gelassene Hund muss sich bei Annäherung eines fremden Menschen gutmütig verhalten. Hunde, die sich dem Menchen gegenüber aggressiv Verhalten, können die Prüfung nicht bestehen.

 

Der Hundeführer muss in einer theoretischen Prüfung seine Sachkenntnis nachweisen.

 

Prüfungsordnung mit genauen Inhalten siehe ganz unten!!

 

Die VDH-Begleithundeprüfung ist Grundvoraussetzung für alle weiteren hundesportlichen Aktivitäten wie Agility, Obedience, IPO, aber

auch Rettungshundearbeit und Fährtenhundprüfungen.

 

Ab 2014 neu sind die weiteren Prüfungsstufen im Bereich Begleithunde.

Es wird eine BGH 1, BGH 2 und BHG 3 geben.

 

Die Anforderungen an die Teams steigen.

Es wird schwieriger, aber nicht körperlich belastender, damit auch kleinere Hunderassen, ältere oder gehandicapte Hunde

die Anforderungen leisten können.

 

Wenden Sie sich bei Interesse an uns.

Übungsleiterin für das BH-Training ist Monika Gutknecht

 

 

 

Unsere derzeitigen,

fleißigen Begleithundeprüfungsanwärter (-innen):

So strahlen Hund und Führerinnen  nach soeben bestandener BH-Prüfung: